Installation der Website

Dieser Abschnitt bietet Ihnen einen umfassenden Überblick über die erforderlichen Schritte zum Einrichten der Zeta-Uploader-Server-Komponenten auf Ihrem eigenen System.

Vorwort

Es wird davon ausgegangen, dass Sie mit dem Folgendem vertraut sind:

  • Grundlegende Administration von Microsoft Windows Server 2008 oder neuer.
  • Administration von Microsoft Internet Information Services (IIS) 7 oder neuer.
  • Administration von Microsoft ASP.NET 4.7 oder neuer.
  • Administration von Microsoft SQL Server 2008 oder neuer.

Anforderungen

Um die Server-Komponenten erfolgreich einzurichten, benötigen Sie die folgenden Voraussetzungen:

  • Microsoft Windows Server 2008 oder neuer.
  • Microsoft IIS 7 oder neuer.
  • Das URL-Rewrite-Modul (direkter Download).
  • Microsoft.NET Framework 4.7 oder neuer.
  • Microsoft SQL Server 2008 oder neuer, gerne auch die Express-Edition.

Komponenten

Das Zeta-Uploader-Server-Komponenten-Paket besteht aus:

  • Ein ZIP-Archiv mit den Server-Komponenten der Website, bestehend aus einer kompletten ASP.NET-MVC-Anwendung (mit CSHTML-Dateien, DLLs, Konfigurationsdatei, usw.). — "ZetaUploader-server-website.zip".
  • Ein ZIP-Archiv mit dem Server-Scheduler. — "ZetaUploader-server-scheduler.zip".
  • Eine ZIP-Archiv mit dem SQL-Server-Datenbank-Backup der Zeta-Uploader-Datenbank mit der Struktur, und minimalen Grunddaten.— "ZetaUploader-server-database.zip".

Hinweis:
Wenn Sie die Server-Komponenten über eine bestehende Installation kopieren, stellen Sie bitte sicher, dass Sie Ihre von Ihnen angepassten Konfigurationsdateien ("Logging.config", "Database.config", "Smtp.config" und "Rewrite.config") nicht überschreiben. Machen Sie außerdem zuvor ein Backup aller Programm- und Konfigurationsdateien sowie der Datenbank.

Installationsschritte Datenbank

Sie erhalten ein Datenbank-Backup mit der Struktur und Minimaldaten für den Betrieb von Zeta Uploader.

  1. Importieren Sie die Datenbank-Backup-Datei ("ZetaUploader.BAK") in Ihren SQL Server (beispielsweise mit dem Microsoft SQL Server Management Studio, kurz SSMS), um die anfängliche Struktur der Datenbank zu mitsamt initialen Minimaldaten als neue Datenbank zu erstellen.
  2. Alternativ: Führen Sie das SQL-Skript ("ZetaUploader.SQL") aus, um in eine leere, bestehende Datenbank die Tabellenstruktur und initiale Minimaldaten zu erstellen. Auf Wunsch können Sie den Datenbanknamen an allen Stellen in der SQL-Datei auf einen anderen Namen anpassen (mit einem Texteditor wie z.B. Notepad++).
  3. Passen Sie entsprechende Zugriffsrechte auf die Datenbank an. Also legen Sie z.B. Datenbankbenutzer in SSMS an und geben ihnen Berechtigungen auf die Datenbank.
    • Die Webanwendung benötigt DataReader- und DataWriter-Berechtigungen auf die Datenbank.
    • Die Scheduler-Anwendung benötigt zusätzlich auch noch weitere Berechtigungen, da diese auch Bereinigungs- und Wartungsaufgaben (DBBC) ausführt.
  4. Passen Sie die Verbindungszeichenfolge in den Konfigurationsdateien der Website ("Database.config") und des Schedulers (ebenfalls "Database.config") an.

Hinweis:
Wenn Sie ein Programm-Update installieren, also schon eine Datenbank installiert haben, führen Sie die obigen Schritte nicht aus, da Sie sonst Ihre bestehende Daten überschreiben würden. Führen Sie in diesem Fall stattdessen in einem Windows-Befehlszeilenfenster den Scheduler ("ZetaUploaderServerScheduler.exe") mit dem Parameter perform-migrations aus, um eventuelle vorhandene Änderungen am DB-Schema vorzunehmen.

Installationsschritte Website

Die Installation erfordert es, dass Sie folgende Dinge durchführen:

  1. Erstellen Sie einen neuen Ordner im Dateisystem. Beispielsweise "C:\inetpub\wwwroot".
  2. Kopieren Sie den Inhalt des ZIP-Archivs in den neuen Ordner.
  3. Konfigurieren Sie eine neue Website in IIS für den neuen Ordner im Dateisystem.
  4. Passen Sie die Konfigurationsdateien an, so dass alle enthaltenen Dateipfade und Ordnerpfade an die entsprechende Stelle im Dateisystem verweisen. Passen Sie ebenso die Verbindungszeichenfolge für die Datenbank an. Nutzen Sie zum Bearbeiten der Dateien einen Texteditor, z.B. Notepad++. Die Kommentare in den Konfigurationsdateien geben Ihnen weitere Hinweise. Anzupassende Dateien sind:
    • Datei "Logging.config" im Hauptordner der Website.
    • Datei "Database.config" im Hauptordner der Website.
    • Datei "Smtp.config" im Hauptordner der Website.
    • Datei "Rewrite.config" im Hauptordner der Website.
  5. Erstellen Sie alle Ordner im Dateisystem, die Sie in der "Logging.config"-Datei (für Log-Dateien und hochgeladenen Dateien) konfiguriert haben.

Nach diesen Schritten haben Sie eine laufende Zeta-Uploader-Server-Installation, die sie anschließend via Browser konfigurieren können.

Installationsschritte Scheduler

Um abgelaufene Uploads, die nicht mehr benötigt werden, vom Server zu entfernen, gibt es eine Konsolenanwendung „ZetaUploaderServerScheduler.exe“. Diese Anwendung sollten Sie als regelmäßige Aufgabe im Windows-Aufgabenplaner einrichten:

  1. Erstellen Sie einen neuen Ordner im Dateisystem. Beispielsweise "C:\Scheduler\ZetaUploader".
  2. Kopieren Sie den Inhalt des ZIP-Archivs in den neuen Ordner.
  3. Erstellen Sie einen neuen lokalen Windows-Benutzer, beispielsweise „zeta_scheduler“ und geben ihm entsprechende Schreib-Berechtigungen auf die Ordner, in denen die Uploads liegen.
  4. Erstellen Sie eine geplante Aufgabe für die Datei "run-daily.cmd" im Scheduler-Ordner.
  5. Konfigurieren Sie die geplante Aufgabe, so dass Sie einmal täglich läuft, nehmen Sie als Benutzerkontext den zuvor erstellten „zeta_scheduler“-Benutzer.
  6. Passen Sie die Konfigurationsdateien an, so dass alle enthaltenen Dateipfade und Ordnerpfade an die entsprechende Stelle im Dateisystem verweisen. Passen Sie ebenso die Verbindungszeichenfolge für die Datenbank an. Nutzen Sie zum Bearbeiten der Dateien einen Texteditor, z.B. Notepad++. Die Kommentare in den Konfigurationsdateien geben Ihnen weitere Hinweise. Anzupassende Dateien sind:
    1. Datei "Logging.config" im Hauptordner des Schedulers.
    2. Datei "Smtp.config" im Hauptordner des Schedulers.
    3. Datei "Database.config" im Hauptordner des Schedulers.

Nun haben Sie eine fertig konfigurierte geplante Aufgabe.

Fehlerbehebung

Wenn Sie bei der Installation Fehler auftreten, überprüfen Sie die folgenden Punkte:

  • Überprüfen Sie das Windows-Ereignisprotokoll für detaillierte Fehlermeldungen.
  • Überprüfen Sie die Protokolldateien, die die Zeta-Uploader-Server-Komponenten schreiben.